Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Montag, den 24. August 2015 um 09:25 Uhr

Er prägte die Architekturlandschaft des 20. Jahrhunderts mit seinen Bauwerken, Möbeln und Innenraumgestaltungen: Le Corbusier starb am 27. August 1965. Das Bild der Woche von akg images zeigt den Innenraum der  erst 40 Jahre nach seinem Tod nach seinen Plänen fertiggestellten Kirche Saint Pierre in Firminy (Frankreich) mit einer einzigartigen Lichtgestaltung.

 




Beschreibung: Frankreich Firminy Kirche St-Pierre_Innenraum nach Südwesten mit Empore Le Corbusier posthum 1970–2006 mit Unterbrechungen (AKG1894338)
Foto: © akg-images / Schütze / Rodemann

   

CEPIC-Umfrage zu Google Images

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Bereits mit ihrer Rund-Mail vom 14.08.2015 hat die CEPIC zur Teilnahme an einer Umfrage zu Google Images aufgerufen. Um die Situation der Bildagenturen gegenüber Google zu verbessern, werden die deutschen Bildanbieter um eine Teilnahme an der CEPIC-Umfrage gebeten.

Was ist der Hintergrund?

In November 2013 hat die CEPIC eine Wettbewerbsbeschwerde gegen Google bei der Europäischen Kommission eingereicht. Um valide Daten einzuholen, fordert die Kommission alle Marktbeteiligten zur Teilnahme an einer Umfrage auf. Für den Bildagenturbereich hat die CEPIC einen vereinfachten Fragenkatalog entwickelt. http://cepic.emp-mail.de/api/en/survey/2856/?

Näheres zur Umfrage

Der von der CEPIC entwickelte Fragebogen enthält bis zu zwanzig schnell zu erledigende Frage und sollte somit in kurzer Zeit beantwortet werden können (ca. 5 bis 15 Minuten). Die Fragen gehen durch Themenbereiche wie Lizenzvereinbarungen oder sonstige Kooperationen mit Google oder andere Suchma­schinen, der Einsatz von Abwehrmechanismen wie etwa robot.txt oder Fragen zu ungenehmigten Nutzungen von Bildern durch Google Images oder sonstige Suchmaschinen. Für sensitivere Fragen - wie Marketing­maß­nahmen der Bildagenturen“ bietet CEPIC eine vertrauliche Behandlung der Antworten an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Alle Teilnehmer erhalten die Ergebnisse der Umfrage und können sich bei Interesse über Neuigkeiten zum Google-Verfahren in eine Mailing-Liste eintragen.

Und hier geht´s zur Umfrage: http://cepic.emp-mail.de/api/en/survey/2856/?


alt
   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, den 12. August 2015 um 08:21 Uhr

PICTAday 2016: Location steht fest


Zünftig wird es auf dem PICTAday am 21.4.2016 in München. Der Vorstand des BVPA entschied sich in der vergangenen Woche für das Hacker-Pschorr als Austragungsort der Tagesmesse. Das Bräuhaus ist einem alten Brauereihof, mit Brauereigebäuden (Musikzimmer und Hackerstüberl) nachempfunden. Das Herzstück bilden zwei alte Kupferkessel, die noch heute aktiv im Gebrauch sind, um süffiges Bier darin zu brauen.

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Dienstag, den 11. August 2015 um 08:41 Uhr

Fotorechts-Update zum „Framing“-Urteil:
Legalisierter Bilddiebstahl?


Es ist ein einschneidendes Urteil für den Schutz visueller Inhalte im Netz – das sogenannte „Framing“ stellt laut Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs keine Urheberrechtsverletzung dar. Somit können Bilder und Videos mittels HTML-Frame von einer Quellseite in eine andere Website eingebettet werden, ohne rechtliche Konsequenzen zu fürchten.

Müssen Bildanbieter daher neben dem illegalen Bilddiebstahl per Copy-and-paste nun auch das legale Framing im Auge behalten?

Mit seiner PICTAnight Hamburg am 17.09.2015 möchte der BVPA Bundesverband professioneller Bildanbieter der Unsicherheit entgegenwirken und Aufklärung hinsichtlich der aktuellen Urteilslage schaffen.

Folgende Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung behandelt:

• Welche Auswirkungen haben die aktuellen Urteile des EuGH und BGH?
• Gibt es rechtliche Schutzmaßnahmen zur Vorsorge gegen Framing?
• Warum sollten auch die Bildnutzer Maßnahmen gegen Framing treffen?
• Ist eine Bildrechteverfolgung möglich?

Die Referentin an diesem Abend, Silke Kirberg, ist Inhaberin der auf das Urheber- und Medienrecht spezialisierten Kanzlei Kirberg in Hamburg. Sie ist seit 1998 als Rechtsanwältin im Kernbereich Fotorecht, seit 2007 als Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht. Frau Kirberg ist nebenbei auch Mitglied des Experten-Netzwerks BVPAexperts.

Der Eintritt zur PICTAnight kostet für Mitglieder des BVPA 45,00 Euro, für Nicht-Mitglieder 59,00 Euro zzgl. MwSt. und beinhaltet den Vortrag sowie ein leckeres Buffet inkl. Begrüßungsgetränk.

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zusammengefasst:
Was? PICTAnight zum Thema „Framing“
Wann? 17. September 2015, 19:00 bis ca. 21:00 Uhr
Wer? Referent ist Rechtsanwältin Silke Kirberg, Kanzlei Kirberg, Hamburg
Wo? Osterdeich, Müggenkampstr. 35, 20257 Hamburg – www.osterdeich-hamburg.de

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, den 05. August 2015 um 10:21 Uhr

BVPA-Seminar: Grundlagen des Fotorechts und marktorientierte Bildhonorargestaltung


"Was darf ich, was bekomme ich: Grundlagen des Fotorechts und marktorientierte Bildhonorargestaltung" ist der Titel des BVPA-Seminars am 24. September in München. Es richtet sich an alle, deren tägliches Geschäft der Handel mit Bildern ist.

Bei der Verwendung oder Lizenzierung müssen rechtliche Fragen besonders beachtet werden, beispielsweise bei Abbildungen von Personen, Gebäuden oder Marken. Der Referent Dr. Martin Schippan von der renommierten Kanzlei Lausen Rechtsanwälte (www.lausen.com/unser-team/) wird die Teilnehmer mit den wichtigsten Fotorechts-Grundlagen anhand von Fallbeispielen vertraut machen. Darüber hinaus geht er auf rechtsunsichere Medien wie Social-Media-Plattformen ein und gibt Hinweise, wie für diese Lizenzen vergeben werden können.

Die zweite Hälfte des Seminar-Programms hat Workshop-Charakter und zeigt die Marktüblichkeit von Nutzungshonoraren auf. Der Referent Dirk Sendel, Vorsitzender der MFM Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing, informiert über Berechnungsraster und Branchenkonditionen, die anhand von praktischen Beispielen geübt werden. Darüber hinaus geht er auf Strategien beim Verkauf von Bildrechten ein.

Das Seminar kostet 290,00 EURO zzgl. 19% Mwst und beinhaltet Kaffeepausen, Tagungsgetränke und ein Mittagessen. Bei Mehrfach-Anmeldungen eines Unternehmens wird ein Nachlass von 10% gewährt. BVPA-/FreeLens, DJV-/ver-di-Mitglieder und Teilnehmer/-innen, die sich in der Ausbildung befinden, zahlen einen rabattierten Betrag in Höhe von 150,00 EURO zzgl. 19% Mwst.

Seminar-Programm (PDF)
Anmeldeformular (PDF)

   

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Freitag, den 31. Juli 2015 um 12:30 Uhr

KSK: Abgabesatz bleibt 2016 unverändert



Der Abgabesatz für die Künstlersozialkasse bleibt auch im kommenden Jahr bei 5,2%. Dies geht aus einem Entwurf der Künstlersozialabgabe-Verordnung vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales hervor.

Der BVPA folgert daraus, dass die angekündigte Ausweitung der Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung bei den abgabepflichtigen Unternehmen offensichtlich noch nicht erfasst sind oder sich in so kurzer Zeit nicht ausgewirkt haben. Es bleiben daher die Einnahmen des nächsten Jahres abzuwarten.



Entwicklung des Abgabesatze der Verwerter in der KSK seit 2000 / Screenshot kuenstlersozialkasse.de

   

Seite 1 von 16